Video Babyphones sind - im Gegensatz zu ihren rein akustisch arbeitenden Geschwistern - mit Kamera und LCD Bildschirm ausgestattet. Die Kamera ist in die Sendeeinheit (integriert) und zeichnet ein Livebild des Babys auf. Die Video Daten überträgt die Sendeeinheit in Echtzeit an die mobile Empfangseinheit (Elternteil).

So haben Sie Ihren Liebling stets im Blick und können sicher sein, dass es ihm auch wirklich gut geht!


Zunächst einmal sollte man wissen, dass es sich bei einem Video Babyphone i.d.R. immer um ein DECT Babyphone handelt, da die Videosignale digital vom Sender zum Empfänger übermittelt werden.

Analog arbeitende Babyphones mit Kamera sind nach unserem Kenntnisstand nicht am Markt verfügbar.

Vielen Eltern ist die rein akustische Überwachung Ihes Lieblings nicht genug. Sie möchten nicht nur hören, sondern gleichzeitig auch sehen, dass es dem Kleinen gut geht.

Bei einem Kamera Babyphone schaltet sich die Sendeeinheit automatisch ein, sobald ein bestimmter Geräuschpegel im Kinderzimmer überschritten wird. Dabei wird neben den Geräuschen zusätzlich ein Livebild des Babys an die mobile Elterneinheit übertragen.
Ein Video Babyphone arbeitet auch im Dunkeln einwandrei. Dafür sorgen sog. Infrarot-Leuchtdioden, die die nähere Umgebung per Infrarot-Licht "ausleuchten". Das Baby wird dabei in seinem wohlverdienten Schlaf nicht gestört, da Infrarot-Licht für das menschliche Auge unsichtbar ist. Bei Tag sehen Sie ein Farbbild, bei Nacht (bzw. wenn es im Kinderzimmer dunkel ist) wechselt das Gerät auf die monochrome Darstellung.

Sie als Eltern haben also den großen Vorteil, dass Sie ab und an immer wieder mal einen kurzen Kontrollblick aus der Ferne auf Ihren Liebling werfen können. Bei einem Alarm (Baby schreit) sehen Sie sofort, ob das Baby vielleicht nur seinen Schnuller verloren hat oder es tatsächlich ein ernstes Problem gibt.

Ein Video Babyphone gibt Ihnen als Eltern zusätzliche Sicherheit. Allerdings schlägt sich dieses Plus an Sicherheit auch im Kaufpreis nieder. Video Babyphones sind - aufgrund der Infrarot-Technik, der Kamera und dem in der Elterneinheit integrierten LCD Display - i.d.R. teurer als ihre rein akustisch arbeitenden Geschwister.

Neben dem preislichen Aspekt, sollte man beim Kauf eines Video Babyhones auch berücksichtigen, dass die Elterneinheit eine geringere Akku-Laufzeit besitzt im Vergleich zu einem akustischen Babyphone. Hier fordert einfach das farbige Display seinen Tribut, so wie Sie es bereits von Smartphones kennen, deren Akku-Laufzeit auch unter der eines traditionellen Handys liegt.
Sie können die Laufzeit des Akkus optimieren, indem Sie die Display-Helligkeit nicht auf die höchste Stufe stellen. Der Bildschirm ist i.d.R. der größte Stromverbraucher. Achten Sie zudem darauf, dass der Bildschirm nicht ständig eingeschaltet ist.

Die meisten Video Babyphones unterstützen darüberhinaus eine geräuschbasierte Aktivierung: nur wenn der Geräuschpegel im Kinderzimmer den eingestellten Schwellwert überschreitet, aktiviert sich das Display.

Sollten Sie noch unentschlossen sein, ob es ein Video-Babyphone oder ein rein akustisch basiertes Modell sein soll, finden Sie nachfolgend weitere Informationen:


Der Babyphone Ratgeber unterteilt die Babyphones in unterschiedliche Kategorien und spricht pro Kategorie eine Kaufempfehlung aus. Der Babyphone Vergleich liefert Ihnen eine detaillierte Funktionsübersicht zu allen Babyphones.

Produktkategorien

Babyphones ohne Kamera

Babyphones mit Kamera