Die Angelcare Babyphones des gleichnamigen kanadischen Herstellers bieten eine umfassende Babyüberwachung. Im Portfolio ist auch ein Gerät mit Atmungsüberwachung vertreten.


Die Zeitschrift ÖKO-TEST bescheinigt den Babyphones von Angelcare eine vorbildliche Elektrosmog-Reduktion. Die Modelle AC403-D sowie AC423-D erzielte die Gesamtnote SEHR GUT bei den Babyphone Tests 2017/2018 des Magazins.

Gesamtnote: GUT (2.04)

43 Besucher wählten in 2019 dieses Modell

Ein besonderes Lob spricht ÖKO-TEST den Angelcare Geräten für deren abschaltbare Reichweitenkontrolle aus. Die Aufgabe der Reichweitenkontrolle ist es, Alarm zu schlagen, falls die Verbindung zwischen Babyphone Sender (Babyteil) und Empfänger (Elternteil) abreisst. Allerdings erhöht das zumeist in kurzen Abständen gesendete Prüfsignal die Elektrosmog-Belastung. Deshalb rät ÖKO-TEST generell zu Babyphones mit abschaltbarer Reichweitenkontrolle.

Hinweis:
In Bezug auf das Thema Babyphone Strahlung vertritt die Stiftung Warentest eine andere Meinung. In mehreren Babyphone Praxistests wurde jeweils ein digital arbeitendes Babyphone mit Reichweitenkontrolle zum Testsieger gekürt. Die Strahlungsbelastung durch die getesteten digitalen Babyphones ist gem. Stiftung Warentest nach aktuellem Stand der Wissenschaft unbedenklich.

Den Angelcare Babyphone Modelle besitzen im Freien eine Reichweite von etwa 250 m. Im Haus ist diese i.d.R. deutlich geringer. Maßgebend sind hier Anzahl sowie die Material-Beschaffenheit und Dicke der Wände, die den Sender vom Empfänger trennen.

Deshalb lässt sich hierzu nur schwer eine Aussage treffen. ÖKO-TEST spricht von bis zu 6 Wänden im Innenbereich, die im Test überwunden wurden, was aus unserer Erfahrung eher unrealistisch erscheint. Es sei denn, diese 6 Wände bestehen aus relativ leichtem Baumaterial wie Gips- oder Sperrholz.

Die Angelcare Babyphone Geräte besitzen eine geräuschaktivierte Einschaltautomatik - die Geräte schalten sich erst ein, wenn ein festgelegter Geräuschpegel überschritten wird.

Gesamtnote: GUT (2.04)

43 Besucher wählten in 2019 dieses Modell

Die anpassbare Mikrofon-Empfindlichkeit ermöglicht die individuelle Konfiguration dieses Schwellwertes. So lässt sich der von der Babyeinheit produzierte Elektrosmog minimieren.

Sie haben bei den Angelcare Babyphones die Wahl zwischen 8 Funkkanälen. Zudem sorgt die integrierte "Pilot Tone" Technologie für einen störungsfreien Empfang und minimiert mögliche Interferenzen mit anderen im Haushalt befindlichen Elektrofunk-Geräten.

Hinweis:
Trotz der bei Angelcare eingesetzten "Pilot Tone" Technologie ist die Empfangsqualität digitaler Babyphones i.d.R. besser. Die Übertragung ist klarer und die Störanfälligkeit im Vergleich zu Analoggeräten geringer.

Sie kennen sicher die Situation, wenn der Strom ausfällt. Ein Kurzschluss oder auch Gewitter sind häufige Ursachen für einen befristeten Stromausfall.

Mit den Angelcare Geräten müssen Sie sich in einer solchen Situation keine Sorgen machen: die Sendeeinheit (Babyteil) schaltet bei Stromausfall automatisch auf Batteriebetrieb um. Sie sitzen also nicht nicht vollkommen "im Dunkeln", sondern die Babyüberwachung läuft weiter (sofern die Babyeinheit mit vollen Batterien bestückt ist).

Angelcare führt mittlerweile auch Babyphones mit digitaler Übertragung im Sortiment. Die Babyeinheit des AC-510D ist mit einer Nachtsicht-Kamera ausgerüstet, die Elterneinheit besitzt ein farbiges LCD-Display. Unsere Vergleichstabelle Babyphones mit Kamera liefert weitere Informationen.

Das Modell AC-315D enthält eine Bewegungssensormatte, die die Atmung des Babys überwacht und bei Stillstand bzw. längeren Aussetzern einen Alarm auslöst:

Unsere Vergleichstabelle Video Babyphones liefert weitere Informationen.

Sie können die Elterneinheit jederzeit stummschalten:

  • Vielleicht möchten Sie in Ruhe telefonieren?
  • Oder eine Trainingseinheit mit Musik am Ohr auf dem Crosstrainer absolvieren?

Kein Problem: die Angelcare Elterneinheit verfügt über eine Geräuschpegelanzeige, die auch bei stummgeschaltetem Gerät den Geräuschpegel visualisiert.

Die digitale Temperaturanzeige am LCD-Display des Empfängers (Elternteil) informiert Sie stets über die aktuelle Temperatur im Kinderzimmer. Bereits kleine Temperaturschwankungen können dazu führen, dass sich das Kind unwohl fühlt, denn der Organismus des Babys kann seine Körpertemperatur noch nicht selbst regulieren.

Deshalb ist der in die Sendeeinheit (Babyteil) integrierte Temperaturfühler sinnvoll. Das Angelcare AC423-D unterstützt eine Überwachung der Raumtemperatur.

Als weitere Funktion schafft das zuschaltbare Nachtlicht der Babyeinheit eine vertraute Umgebung.

Das Angelcare AC403-D wird mit zwei Sensormatten ausgeliefert. Diese werden unter der Matratze platziert und registrieren jede Bewegung bis hin zur Atmung des Babys. Setzt der Atem länger als 20 Sekunden aus, löst das Babyphone einen Alarm aus.

Diese Funktion komplettiert die Babyüberwachung und gibt Ihnen ein sicheres Gefühl, dass bei Ihrem Liebling alles in Ordnung ist. Wer keinen Bewegungsmelder benötigt, der kann auf das AC423-D aus dem Angelcare Produktsortiment zurückgreifen.

Bewerten Sie unseren Produktvergleich: 
Noch keine Bewertung