Anzeige

Ein Babyüberwachungsgerät (Neudeutsch: Babyphone) schafft Freiraum und Unabhängigkeit für junge Eltern. Sicherlich haben Sie sich als frisch gebackene oder werdende Eltern bereits die Frage gestellt welches Gerät optimal für Sie geeignet ist?

In den nachfolgenden Kapiteln geben wir Ihnen einen Überblick zur Funktionsweise und Technik moderner Babyüberwachungsgeräte (Neudeutsch: Babyphones).

Die wichtigste Anforderung an ein Babyüberwachungsgerät ist eine 100%ige Verlässlichkeit. Babys können nicht sprechen, sondern versuchen mit Schreien auf sich aufmerksam zu machen. Damit Sie nicht ständig am Bett des Babys wachen müssen, bietet sich der Kauf eines Babyphones an.

Ein Babyphone ermöglicht es Ihnen in ständigem Kontakt zu Ihrem Liebling zu stehen, während Sie sich frei in Haus/Wohnung oder Garten bewegen können. Eine optimale Babyüberwachung schafft mehr Sicherheit und Freiheit.

Auf unsere Webseite erfahren Sie, welches Überwachungsgerät optimal für Sie geeignet ist.


Babyüberwachungsgeräte schaffen mehr Freiraum für junge Eltern

Mit einem Babyphone können Sie sicher sein, dass es Ihrem Baby auch wirklich gut geht.

Die mobile Elterneinheit ist leicht und kompakt und ein ständiger Begleiter.

So stehen Sie immer im Kontakt mit Ihrem Liebling und verpassen keinen "Hilferuf".


Ein Babyüberwachungsgerät besteht aus einer Sendeeinheit (Babyteil) mit eingebautem Mikrofon. Die Sendeeinheit wird im Kinderzimmer aufgestellt, erfasst die dort aufgetretenen Geräusche und überträgt diese an eine mobile Empfangseinheit (Elternteil). Ein Lautsprecher gibt die übermittelten Geräusche aus.

Die hier vorgestellten Babyüberwachungsgeräte verwenden Funktechnologie zur kabellosen Übertragung. Neben einer geräuschbasierten Überwachung bieten Babyphones mit Kamera die visuelle Kontrolle des Babys.

Bei einem unidirektionalen Babyüberwachungsgerät erfolgt die Übertragung nur in eine Richtung: vom Sender (Babyteil) zum Empfänger (mobiles Elternteil). Ein Babyphone mit Gegensprechfunktion erlaubt hingegen die bidirektionale Kommunikation. D.h., Sie können über das mobile Elternteil direkt mit dem Baby in Kontakt treten und, durch den vertrauten Klang Ihrer Stimme, beruhigend auf das Kind einwirken.


Sende- (Babyteil) und Empfangseinheit (Elternteil) eines Babyüberwachungsgerätes

Das ist die Sende- und Empfangseinheit des NUK ECO Control 266.

Alle Bedienelemente sind übersichtlich angeordnet und leicht erreichbar.


Babyüberwachungsgeräte unterteilen sich in digital und analog arbeitende Modelle. Der Trend am Babyphone Markt entwickelt sich jedoch in Richtung digitaler Modelle.

Bei der digitalen Übertragung - man spricht hier auch von einem DECT Babyphone - erfolgt die Kanalwahl automatisch. Auf dem Funkstandard DECT basierende Babyüberwachungsgeräte gelten als störungsfrei und abhörsicher. Der Datenaustausch zwischen Sender und Empfänger erfolgt in verschlüsselter Form.

DECT Modelle zeichnen sich zudem durch eine ansprechende Klangqualität und eine relativ große Reichweite aus. Moderne Babyüberwachungsgeräte verfügen zudem über einen ECO-Modus, der den Stromverbrauch senkt und die Babyphone Strahlung minimiert.

Auf der anderen Seite haben wir die analog arbeitenden Babyüberwachungsgeräte. Hier sollten Sie darauf achten, dass genügend Kanäle zur manuellen Kanalwahl zur Verfügung stehen. So können Sie Interferenzen mit anderen Elektro-Funkgeräten minimieren. Empfehlenswert im Bereich der analogen Geräte sind die Babyphones von Angelcare.


Angelcare AC423-D Babyphone

Die Abbildung zeigt das AC423-D von Angelcare.

Das Babyüberwachungsgerät wurde vom Magazin ÖKO-TEST mit SEHR GUT bewertet.



Gleichgültig ob analog oder digital: Stellen Sie die Sendeeinheit (Babyteil) immer unter Einhaltung eines Mindestabstandes von 1 Meter zum Baby auf. Die Stiftung Warentest hat im Rahmen eines Babyphone Tests nachgewiesen, dass bei 1 Meter Abstand auch DECT Babyphones maximal 6% des zulässigen Grenzwertes für Babyphone Strahlung erreichen. Dabei ist zu beachten, dass der zulässige Grenzwert bei Babyphones - im Vergleich zu Handy/Smartphones - bereits um 75% reduziert ist.

Hinweis:
Weitere Informationen zum sensiblen Thema Elektrosmog liefert unser Artikel Babyphone Strahlung.


Neben einer geräuschbasierten Babyüberwachung bieten höherwertige Modelle weitere Zusatzfunktionen. Hierunter fällt beispielsweise ein Nachtlicht, das Ihrem Baby eine vertraute Umgebung vermittelt. Schlafmelodien helfen das Baby in den Schlaf zu "wiegen".

Ein Babyphone mit Bewegungsmelder registriert kleinste Bewegungen, selbst die Atmung des Babys. Es schlägt bei Unregelmässigkeiten Alarm. Allerdings bezweifeln Experten, dass ein Babyphone mit Atemüberwachung den plötzlichen Kindstod verhindern kann.

Weitere nützliche Zusatzfunktionen können die Überwachung der Raumtemperatur, die Messung der aktuellen Raumfeuchtigkeit oder ein Vibrationsalarm sein.


Philips Avent SCD 580

Das Avent SCD 580 von Philips zählt zu den funktionsreichsten Babyphones am Markt.

Es bietet u.a. einen MP3-Anschluss sowie einen Sternenhimmel-Projektor.


Werfen Sie einen Blick auf unsere Babyphone FAQ (FAQ: Frequently Asked Questions also "Häufig gestellte Fragen"). In den FAQs finden Sie hilfreiche Erklärungen zu Themen wie Babyphone Strahlung, Reichweite, Vibrationsalarm oder Gegensprechfunktion.

Unser Kaufratgeber unterteilt die auf unserer Seite vorgestellten Babyüberwachungsgeräte in mehrere Kategorien. Pro Kategorie erhalten Sie eine Kaufempfehlung.

Großer Beliebtheit erfreuen sich unsere Vergleichstabellen. Sie präsentieren eine Funktionsübersicht, Wertungen, Kundenmeinungen und Preise der einzelnen Modelle in tabellarischer Form:


Wir wünschen viel Erfolg beim Babyphone Kauf!

Anzeige

Produktkategorien

Babyphones mit Kamera

Babyphones ohne Kamera

Anzeige